LIGNA 2019: Smart Surface Technology

ligna-pm029-2019-fispi
  • Highlights der smarten Oberflächentechnik
  • Individualisierte Oberflächen – kein Stück wie das andere

Oberflächentechnik ist einer von sieben Angebotsschwerpunkten der kommenden LIGNA. Vom 27. bis 31. Mai präsentieren sich insgesamt mehr als 1500 Aussteller aus 50 Ländern auf über 130 000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche. Mehr als 130 Aussteller davon gehören dem Ausstellungsschwerpunkt Oberflächentechnologie an, der sich in den Hallen 16 und 17 sowie in Teilen der Halle 15 präsentiert.

Immer mehr Kunden wünschen sich personalisierte Produkte, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind – von maßgeschneiderten City-Bikes über individuell konfigurierte Sportschuhe bis hin zu Unikat-Handtaschen. Vor den eigenen vier Wänden macht der Trend ebenfalls keinen Halt. Customizing lautet das Zauberwort, mit dem die Industrie 4.0 auf den Kundenwunsch nach Individualität und Einzigartigkeit reagiert. Der Trend nach Individualisierung in der Möbelindustrie wird insbesondere in der Oberflächentechnik umgesetzt.

Was die moderne Oberflächentechnik leisten kann, präsentieren die Unternehmen nicht nur an ihren individuellen Standflächen, sondern auch in den für Besucher konzipierten Formaten des LIGNA.Forums sowie der LIGNA Guided Tours.

ADLER: Bluefin Pigmosoft schafft makellose Oberflächen

Makellos matte Oberflächen präsentiert ADLER (Halle 16, B 21) mit Bluefin Pigmosoft. Damit werden Fingerabdrücke verhindert und unerwünschtes Aufglänzen verschwindet dank seiner Selbstregeneration über Nacht. Das Erfolgsgeheimnis des neuen wasserbasierten 2K-Pigmentlacks liegt in einer Spezialrezeptur auf Grundlage besonderer Rohstoffe. Durch sein optimales Aufglänzverhalten behält der Lack auch bei häufigen Berührungen seine makellos matte Optik. Und glänzt die Oberfläche zum Beispiel durch einen Kratzer mit dem Fingernagel doch einmal auf, verschwindet dieser unschöne Effekt durch eine innovative Selbstregenerations-Technologie über Nacht von selbst.

AkzoNobel Woodfinishes: Neue Technik vermeidet Overspray

Kein Overspray mehr an Kanten verspricht die von AkzoNobel Woodfinishes (Halle 17, D 65) vorgestellte Technik, um 1K-, 2K- oder auch UV-Lacke in der Produktionslinie an den Kanten gezielter auftragen zu können. Der Lack kann – klar oder pigmentiert – ohne jeglichen Overspray in verschiedenen Stärken von 1 bis 50 mm auf alle Untergründe aufgetragen werden. Diese Art der Applizierung spart Material und Reinigungsaufwand. Die Lackauftragsmenge kann gezielt gesteuert werden. Damit erreicht man gerade an Kanten einen perfekten Schutz z. B. bei Küchen- oder Badmöbeln. Der schnelle Appliziervorgang erlaubt eine Geschwindigkeit der Produktionslinie von bis zu 100 m/min.

Robert Bürkle: Neues Verfahren der Walzlackierung

Höhere Flexibilität und der Wunsch nach mehr Differenzierung – mit dieser Zielsetzung stellt auch Robert Bürkle (Halle 17, F 19) auf der LIGNA aus und präsentiert erstmals ein neues Verfahren der Walzlackierung. Geringer Lackverbrauch und eine hohe Leistung kennzeichnen das Verfahren. Um dies auch bei geformten Werkstücken nutzen zu können, bietet Bürkle eine Lösung, mit der nicht plane Möbelteile mit vier zu lackierenden Seiten und endseitig abfallenden Schrägen im Umlaufverfahren walzlackiert werden. Servomotoren steuern die Auftragswalzenverstellung. Ein kontinuierlicher Beschichtungsübergang ist ohne Lackabriss möglich. Das intelligente Transportsystem fährt mehrere Werkstücke parallel und positionsstabil durch die Anlage. Ein Mehrachsroboter übernimmt das Kassettenhandling und die 90°-Werkstückdrehung.

Cefla Finishing: 3D-Digitaldrucklösungen mit Single-Pass-Drucker J-PRINT TD

3D-Digitaldrucklösungen zeigt Cefla Finishing (Halle 17, Stand F45) mit dem neuen Single-Pass-Drucker J-PRINT TD. Damit können reliefartige Haptik-Effekte erzeugt werden. Dank der Spezialtinte ist dieser Drucker in der Lage, sowohl positive als auch negative Reliefeffekte höchst realistisch mit einem zuverlässigen und wirtschaftlichen Verfahren herzustellen. Der J-PRINT TD ist mit einer Standardposition vorkonfiguriert und kann für maximal zwei Positionen konfiguriert werden. Die Grafiksoftware erlaubt den Druck von hochauflösenden “Gray-Scale”-Bildern mit hochwertigen Druckköpfen. Der J-PRINT TD verwendet ein Umlaufsystem für die Druckfarbe, das durch die Druckköpfe verläuft und eine Verlängerung der Reinigungsintervalle ermöglicht. Die besondere Form des Druckfarbentanks und die automatische Verwaltung aller Schlüsselparameter wie Temperatur, Durchfluss und Druck innerhalb des Kreislaufs sorgen für optimales Druckfarbenmanagement. Die Gray-Scale DOD-Technologie (Drop on Demand) gehört zu den Spitzentechnologien im Digitaldruckmarkt und ist Standard für den J-PRINT TD.

Giardina Group: GST ZeroGloss-Trockner für die Produktionsprozesse in der Holz- und Möbelindustrie

Die Giardina Group (Halle 16, A 12) wird auf der LIGNA den GST ZeroGloss -Trockner für die Produktionsprozesse präsentieren. Die Giardina Group hat damit eine neue Lösung entwickelt, die in verschiedenen Industriebereichen bereits bekannt ist und nun auch in der Holz- und Möbelindustrie eingesetzt werden kann. Durch die Excimer-Technologie ist es möglich, supermatten Oberflächen eine höhere chemische und physikalische Beständigkeit zu verleihen. Eine perfekte mechanische Haftung der Lacke auf den Werkstücken ermöglicht eine hohe Beständigkeit und erzielt zudem maximale Reinigungsfreundlichkeit auf allen Oberflächen.

HOMAG: Komplettlösungen für die Oberflächenbearbeitung

HOMAG (Halle 14, H 34) zeigt komplettes Produktportfolio mit Lösungen für die Oberflächenbearbeitung. Gezeigt werden Maschinen zum Spritzlackieren, Schleifen in verschiedenen Leistungsklassen, Hobeln von Massivholz und neue Entwicklungen beim Kaschieren. Für das Lackieren zeigt HOMAG die weiterentwickelte Spritzlackiermaschine SPRAYTEQ S-100 für die Flächen-, Profil- und Fensterlackierung. Für das Laminieren wartet die Kaschieranlage LAMTEQ F-200 mit neuem Handlingkonzept. Wer Lösungen zum Schleifen sucht, findet alles vom Handwerk bis zur Industrie aus der SANDTEQ Baureihe in Aktion. Für effizientes Arbeiten am Vier-Seiten-Hobel feiert eine automatisierte Zelle aus einer MOULDTEQ M-300 mit Rückführung Premiere. Auch im digitalen Bereich überrascht HOMAG: Zur Unterstützung des Maschinenbedieners sind neue Apps verfügbar.

Hymmen: Vollintegriertes Inline-Bildoptimierungssystem Automatic Color Calibration (ACC) für den industriellen Digitaldruck

Ein vollintegriertes Inline-Bildoptimierungssystem für den industriellen Digitaldruck zeigt Hymmen (Halle 26, F 28) mit dem Automatic Color Calibration (ACC). Mit den JUPITER Digital Printing Lines von Hymmen können Dekore zuverlässig in konstanter Qualität digital gedruckt werden. Dies war für 80 Prozent der Dekorvarianten bereits bis dato möglich. Mit der Neuentwicklung der Automatic Color Calibration (ACC) garantiert Hymmen diese nachhaltige Farb- und Produktionsstabilität auch bei den schwierigsten Dekoren mit hohem Uni-Anteil. Hymmen verspricht damit die vollautomatische Kalibrierung als vollintegriertes Inline-Bildoptimierungssystem und die Produktionstechnologie für den industriellen Digitaldruck aus einer Hand, sodass jeder Produktionslauf so bereits mit optimaler Maschinenkalibrierung beginnt.

KLEIBERIT: HotCoating Technologie

Industrielle Oberflächenveredelung mit KLEIBERIT (Halle 15, D 14) und der HotCoating- Technologie. Die Beschaffenheit und Eigenschaften der HotCoating-Oberflächen lassen immer neue Anwendungsfelder zu, nicht nur im Interieur-Bereich, sondern auch vielfältige Möglichkeiten im Exterieur-Bereich. Grundlage dieser Möglichkeiten ist die Kombination der Eigenschaften wie enorme Haftung auf vielfältigen Materialien, die Flexibilität der PUR-Schicht, die extreme Wechselklimabeständigkeit (Wärme, Kälte, Wasser, UV-Licht) sowie die Kratzfestigkeit und Chemikalienresistenz.

Makor: Lackieranlagen mit intelligenter Steuerung

Makor (Halle 17, H 15) präsentiert Industrie-4.0-Lösungen mit noch flexibleren Maschinen, die nicht nur effizienter, sondern auch einfacher zu bedienen sind und eine intelligentere Steuerung umfassen. Dargestellt werden die automatische RFID-Einrichtung der Linie, robotisierte Applikationssysteme mit Farbwechsel, die schnell und mit weniger Farbverlust arbeiten sowie die Partnerschaft mit der digitalen Plattform Tapio, die die Fernüberwachung des Produktionsprozesses erlaubt. Makor zeigt den FLEXY OVEN, der Trocknung und Lagerung umfasst, ULTRADRY, ein neuer UV-Ofen, SLOT GUN, ein innovativer Kantenveredelungsprozess, die neue UV-PUTTY-LINIE, ein Verfahren zur Beseitigung von Unvollkommenheiten im Holz sowie das QUALITY CONTROL SYSTEM, das Unvollkommenheiten im Holz erkennt.

SAMES KREMLIN: Vortex Zerstäubungstechnologie für flüssige Materialien

SAMES KREMLIN (Halle 17, A58) präsentiert den Vortex-Effekt bei der Nasslackierung. Vortex ist ein spezieller Einsatz, welcher einen Wirbeleffekt im Lackstrahl erzeugt. Besondere “PEEK”-Einsätze sind für die Entstehung der Helix verantwortlich und ermöglichen ein einfaches Eindringen des Lackes in komplex geformte Werkstücke, da die Lackteilchen eine niedrigere Geschwindigkeit aufweisen. Der optimale Umgriff ermöglicht ein schnelles Lackieren und die feinere Zerstäubung führt zu deutlich weniger Sprühverlusten, während der Diffusor für eine bessere Verwirbelung der Farbe sorgt. Die Vortex-Lenklufttechnologie beschleunigt die Partikel in gleicher Weise wie eine Airspray-Spritzpistole und perfektioniert somit die Applikation von Beize auf Holz.

SCM: 3D-Finishing-Effekte

SCM (Halle 13, A 48) präsentiert ein breites Spektrum an Technologien und Lösungen für den gesamten Oberflächenbehandlungsprozess. Auf dem SCM-Stand stehen die neuen Lösungen für die Industrie im Mittelpunkt, mit denen die Anwender fertige Produkte mit 3D-Finishing-Effekten wie Wellenmuster, handgehobelt, strukturiert, gesägt und geschnürt erzielen können und die in der Lage sind, originelle taktile und visuelle Empfindungen zu vermitteln. Am Superfici-Stand (Halle 16, C 06) gehören zu den Veredelungslösungen auch anthropomorphe und kartesische Roboter zum Lackieren von Platten und Vorrichtungen sowie eine große Auswahl an Sprühgeräten, die auf die unterschiedlichen Anwendungsanforderungen und Produktionskapazitäten abgestimmt sind.

Venjakob: Datenanalyse-Tool VEN PROFIT als Dashboard

Venjakob stellt auf der LIGNA (Halle 16, C 22) mit VEN PROFIT ein Datenanalyse-Tool als Dashboard vor, mit dem die Betriebsdatenerfassung von der Steuerungsplattform entkoppelt und im lokalen Netzwerk oder der Cloud gespeichert werden kann. Durch Schnittstellenanpassungen ist die gleiche Darstellung bei unterschiedlichen Steuerungen möglich sowie eine flexible Auswertung der Daten auf verschiedenen Endgeräten. Das Dashboard gibt Einblick, wie die Kunden Maschinendaten effektiv aufbereitet abrufen können, um zum Beispiel den Produktionsprozess zu überwachen, vorausschauend Instandhaltungen zu planen oder um sie für Analysen auf Managementebene zu nutzen.

WINTERSTEIGER: Oberflächenveredelung mit TRC Manufactory

Wie Oberflächenveredelung von rustikalen Fußböden mit TRC Manufactory zu einem Unikat in Optik und Haptik werden, zeigt WINTERSTEIGER auf ihrem LIGNA-Stand (Halle 27, Stand F60). Der rustikale Trend ist allgegenwärtig und bleibt auch bestehen. Wirkliche Oberflächen-Unikate sind allerdings rar. Zum einen wird versucht, solche Dielen durch natürliche Trocknungsverfahren herzustellen, zum anderen kommen manuelle Bearbeitungsmethoden zum Einsatz und doch entsteht oft eine wiederkehrende Optik und Haptik. Die TRC Manufactory bearbeitet gespachtelte Einzeldielen. Diese werden durch die Anlage analysiert und individuell bearbeitet. Die Dielenränder werden unregelmäßig abgerundet, Maserungen und Äste umschliffen, so heben sie sich von der restlichen Oberfläche ab.

Weitere Informationen zu den Ausstellern und Produkten der LIGNA 2019 unter www.ligna.de/de/messe-programm/aussteller-produkte/index.xhtml .

LIGNA.Forum

Erstmalig wird in Halle 11 das LIGNA.Forum ausgerichtet – eine Plattform, auf der die Fokusthemen der LIGNA sowie Special-Interest-Themen der holzbearbeitenden Sekundärindustrie in Kurzvorträgen präsentiert werden. Das Themenprogramm gliedert sich in verschiedene Themenblöcke. Von “Processing of Plastics and Composites” über “Smart Surface Technology”, “Integrated Woodworking”, “Bearbeitung von additiven Werkstücken” bis “Holzbau/Baubuche”.

Zu den teilnehmenden Firmen zählen unter anderem Barberán, Efi Cretaprint, die Hochschule Ostwestfalen-Lippe, HOMAG Group, Kleiberit Klebchemie Becker, Robert Bürkle, Sames Kremlin, SCM Group, Valresa Coatings, WPR / TAKA und weitere. Die Teilnahme ist kostenlos. Das komplette Programm kann hier www.ligna.de/de/messe-programm/events/ligna.forum/ eingesehen werden.

Besuchertour (Guided Tour) – Smart Surface Technology

Was die moderne Oberflächentechnik leisten kann, werden die Teilnehmer der Guided Tours auf der LIGNA erfahren. Bei den geführten Rundgängen werden die Teilnehmer themenorientiert zu ausgewählten und relevanten Ausstellern geführt. Im Mittelpunkt dieser Tour stehen Technologien und Verfahren zur Oberflächenbearbeitung und -veredelung, zur Überprüfung und Qualitätssicherung. Teilnehmende Firmen-Stationen sind: CEFLA, HOMAG Group, Klebchemie M.G. Becker, Makor, Robert Bürkle sowie die SCM Group. Anmeldungen sind unter folgendem Link möglich: www.ligna.de/de/tours .

 

Bild & Text: ligna.de