LIGNA 2019: Primärindustrie in allen Facetten

messe-20190405-155345fispi

Zukunftsfähige Technologien, Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung sind die Themen der Holzbe- und -verarbeitung und damit der LIGNA. Nur hier präsentieren sich die Forsttechnik, Primär- und Sekundärindustrie gemeinsam. Das gesamte Cluster der Holz- und Forstwirtschaft ist vertreten.

Vom 27. bis 31. Mai werden auf der LIGNA in Hannover wieder Produkte, Anlagen, Lösungen und Ideen für die gesamte Branche der Holz be- und -verarbeitenden Industrie gezeigt. Zukunftsfähige Technologien, Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung sind die Themen der Holzbe- und -verarbeitung und damit der LIGNA. Nur hier präsentieren sich die Forsttechnik, Primär- und Sekundärindustrie gemeinsam. Das gesamte Cluster der Holz- und Forstwirtschaft ist vertreten. Als erstes Glied der Wertschöpfungskette hat die Primärindustrie auf der LIGNA eine besondere Stellung. Zahlreiche Neuheiten der Aussteller, aber auch Vorträge und Netzwerkveranstaltungen stehen auf dem Programm. Das große Thema Automatisierung und Digitalisierung hält auch in der Primärindustrie Einzug, die in den Hallen 25, 26, 27, auf dem Freigelände und in den Pavillons vertreten ist.

Im Bereich der Sekundärindustrie geht es z. B. bei der Michael Weinig AG auf ihrem Stand in Halle 27 um die digitalisierte Anlagentechnik, die mit ihrer Anlagenkompetenz ein echtes Highlight zeigen. Die Standbesucher erleben eine komplexe Fertigungslinie aus acht miteinander verketteten Komponenten in Aktion. In täglichen Vorführungen wird der komplette Verarbeitungsprozess von der Rohware bis zum Endprodukt gezeigt. Dabei kommen Robotertechnik und Scanner-Technologien zum Einsatz.

Wood Industry Summit

Unter dem Fokusthema “Access to Ressources and Technology” präsentiert sich das Cluster Forst und Holz auf dem ” Wood Industry Summit ” in Halle 26 in einer Kombination aus einem Gemeinschaftsstand mit Schwerpunkt Forsttechnik und Primärindustrie und einem Forum mit internationalen Fachvorträgen. Brennpunktthema ist dabei die Digitalisierung des Clusters Forst und Holz, das Optimieren der gesamten Forst-Holz-Logistik-Wertschöpfungskette vom Wald ins Werk, um den Schutz der natürlichen Ressource vor biotischen und abiotischen Schäden und um klima- und umweltschonende Holzernteverfahren. Es werden hochrangige, internationale Experten zu den Themen sprechen.

Zu den Ausstellern des Wood Industry Summit zählen Aerovit A/S aus Dänemark, die sich mit automatischen Rußblassystemen für Kessel und Wärmetauscher präsentieren, das Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWUH), die sich mit der Sicherung der Nadelrohholzversorgung im Klimawandel beschäftigen, die GKD – GEBR. KUFFERATH AG, die zu den Weltmarktführern für gewebte Lösungen aus Metall und Kunststoff sowie transparente Medienfassaden zählt, GMV Aerospace and Defense, S.A.U. aus Spanien, Kirov Region Export Promotion Center aus Russland, Stif aus Frankreich, STROJPLAST Semic d.o.o. aus Slowenien, die sich mit vollautomatisierten Linien für die Verpackung von Briketts präsentieren und die Firma Ponsse aus Finnland als weltweit führender Hersteller von Forstmaschinen.

Am Donnerstag, den 30. Mai, richtet der Bundesverband Deutsche Säge- und Holzindustrie e. V. (DeSH) auf dem Wood Industry Summit von 14.00 bis 17.00 Uhr ein Forenprogramm zur Zukunftswerkstatt unter dem Titel “Präsentation von Start-up-Unternehmen. Ein Projekt der Charta für Holz 2.0.” aus. Als Keynote-Speaker und Moderator wird Herr Mathias Haas (DER TRENDBEOBACHTER) durch die Veranstaltung führen. Das gesamte Forenprogramm ist unter folgendem Link einzusehen: www.ligna.de/de/wis .

Unternehmerpavillon P33 – das KWF präsentiert die Zukunft

Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF) gestaltet unter dem EXPO-Dach die Sonderpräsentation zur Forsttechnik und schafft damit einen einzigartigen Branchentreff. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer Niedersachsen (AfL Niedersachsen e. V.) und den Niedersächsischen Landesforsten, vertreten durch das Niedersächsische Forstliche Bildungszentrum (NFBz), wird das KWF in Pavillon 33 für Forstunternehmer relevante Themenschwerpunkte darstellen. Dazu zählen Forstwirtschaft & Holzindustrie 4.0, Akkutechnik, Ferngesteuerte Fällkeiltechnik und die forstliche Datenflusskette. Auf der Aktionsfläche unter dem EXPO-Dach werden darüber hinaus neue Methoden zur Rundholzvermessung sowie Vorführungen zu dem Themenbereich “Katastrophe im Wald – Notrufkette” gezeigt. Mit dabei ist auch die DOLL Fahrzeugbau GmbH mit ihren neuartigen Holztransportfahrzeugen mit heb- und schwenkbarem Fahrerhaus. Das gesamte Programm ist unter www.kwf-online.de verfügbar.

Pavillon 32 – Cluster Forst & Holz

Im Pavillon 32 unter dem EXPO-Dach präsentiert sich das Cluster Forst und Holz . Dazu zählt neben den Niedersächsischen Landesforsten, der Bruno Reimann GmbH & Co. KG und dem DRW-Verlag der Gemeinschaftsstand niedersächsischer Unternehmen und Institutionen: Mit dabei sind der Waldbesitzerverband Niedersachsen, Deutscher Forstverein e. V. (DFV), PEFC Deutschland e. V. mit dem Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen, Deutscher Landwirtschaftsverlag (dlv), Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW – Die Waldeigentümer), Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK), 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe e. V. sowie die Technische Universität Braunschweig.

Cluster Forst und Holz – NRW MAKING MORE OUT OF WOOD

Industrie 4.0 für den Cluster Wald und Holz – so lautet die Devise unter der das ” Kompetenzzentrum Wald und Holz 4.0 ” im NRW-Pavillon unter dem EXPO-Dach Erkenntnisse und Visionen aus Smart Forest Labs auf der LIGNA präsentiert. Hier stellt das Kompetenzzentrum gemeinsam mit Wald und Holz NRW den ersten Prototyp der Smart Forest Labs vor. Für unterschiedliche Wertschöpfungsketten können die Besucher das Potenzial von Industrie-4.0-Technologien für die Forstwirtschaft einschätzen und erhalten einen Eindruck von den vielfältigen Facetten der technischen Umsetzung. Die Exponate zeigen, wie die Vernetzung von Assets und die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen in Echtzeit vor Ort die Arbeit im Cluster Wald und Holz zukünftig unterstützen können.

Neben der Technik legt das Kompetenzzentrum ein besonderes Augenmerk auf die Einbeziehung des Menschen. So erhält der motormanuell arbeitende Forstwirt mittels HoloLens Informationen zu seiner Umgebung und Gefährdungshinweise von der mit ihm zusammenarbeitenden Forstmaschine und kann gleichzeitig per Augmented Reality Baumstämme vor Ort vermessen sowie aktuelle Preis- und Sortimentsinformationen bei deren weiteren Optimierung berücksichtigen.

Vorführgelände für Forsttechnik

Auf einer Vorführfläche im Freigelände werden wieder moderne Arbeitsmaschinen sowie Neuentwicklungen der Forsttechnik gezeigt – live, in Aktion und moderiert. In Zusammenarbeit mit dem KWF wird das Vorführgelände mit seinem Parcours inmitten der Deutschen Waldarbeitsmeisterschaften platziert. Täglich finden mehrere moderierte Technikpräsentationen statt – wie z. B. die Vorstellung des Projektes “Debarking Head” bei dem umgebaute Harvesteraggregate das Holz beim Aufarbeiten auch gleich entrinden. Außerdem finden Vorführungen von mobilen Sägewerken und Großmaschinen aus den Bereichen der Holzernte sowie Holzlogistik statt.

Brennholzlinie: vom Baum zum Brennstoff

Bei der Sonderpräsentation ” Brennholzlinie ” zum Thema “Energie aus Holz” geht es um die Nutzungsmöglichkeiten des Brennstoffes Holz und der Bedeutung der erneuerbaren Energien aus dem Biobrennstoff Holz. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen informiert im Freigelände vor dem EXPO-Holzdach in der Techniklinie “Vom Baum zum Brennstoff” über die technischen Abläufe der Brennstoffbereitung und -nutzung. Hier werden Lösungen gezeigt, mit denen die strengeren Grenzwerte der Bundesimmissionsschutzverordnung eingehalten werden sollen. Informationen und Beratungen bieten neutrale Institutionen wie das Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe Niedersachsen (3N) und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen an.

Deutsche Waldarbeitsmeisterschaft

Die 14. Deutschen Waldarbeitsmeisterschaften werden vom 28. bis 30. Mai 2019 im Rahmen der LIGNA gemeinsam mit dem Verband Waldarbeitsmeisterschaften Deutschland e. V. (VWMD) auf dem Freigelände ausgerichtet. Rund 100 Teilnehmer messen sich in den fünf Disziplinen Zielfällung, Kettenwechsel, Kombinationsschnitt, Präzisionsschnitt und Entastung und stellen mit Ausdauer, Geschick und sehr viel Augenmaß Rekorde auf. Das Handlungsgeschick mit der Motorsäge steht im Mittelpunkt der Meisterschaften. Vor den Augen der Schiedsrichter zeigen Waldarbeiter auf Profiniveau ihr Können im Umgang mit der Motorsäge. Bewertet werden Sicherheit, Genauigkeit und Geschwindigkeit bei der Ausführung der Disziplinen.

Tag der Waldeigentümer

Nachhaltigkeit, Innovation und Verantwortung für das Eigentum stehen am Tag der Waldeigentümer auf der LIGNA im Fokus. Zum ersten Mal präsentieren sich die Waldeigentümer am Mittwoch, 29. Mai 2019, einen ganzen Tag auf der LIGNA. Dazu laden die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW – Die Waldeigentümer) gemeinsam mit dem Waldbesitzerverband Niedersachsen zu einem Messerundgang, einem Knowledge Café und einem Benefiz Forstabend ein. Beim Messerundgang sollen den Berufseinsteigern und künftigen Selbstständigen etwa fünf Unternehmen aus dem Cluster Forst und Holz vorgestellt werden, die für technologische Neuheiten und innovative Ideen stehen. Der Rundgang soll den Teilnehmern einen Impuls für ihre Selbstständigkeit und für ihre berufliche Entwicklung geben. Im Knowledge-Café diskutieren Experten zu aktuellen Themen wie die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald und die Nutzung klimaresistenter Baumarten, die Attraktivierung der Forstbetriebe und Zusammenschlüsse für Fachkräfte, Digitalisierung der Forstwirtschaft und der Einsatz neuer Technologien (Drohnen, Luftbild, Baumkartierung etc.) und über Gefahren durch Schädlingsbefall und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Zu den Referenten zählen unter anderen Professor Dr. Ute Seeling, Geschäftsführende Direktorin des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik, Professor Dr. Frank Setzer von der Fachhochschule Erfurt, Jens Dittrich, LogBuch GmbH, Karsten Spinner, AGDW-Geschäftsbereichsleiter Forstwirtschaft sowie Dr. Guido Schwichtenberg, AGDW-Klimaexperte.

Benefiz Forstabend

Am Abend des 29. Mai wird der internationale Forstabend ausgerichtet, der zum Austausch mit Multiplikatoren und Experten aus dem In- und Ausland einlädt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto “Forstwirtschaft – Zukunft gestalten!”, das anlässlich der aktuellen Situation zum Windwurf, zur Borkenkäferplage und der Aufforstung gewählt wurde. Die Eröffnungsrede wird Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, halten. Der Benefiz Forstabend wird gemeinsam mit dem KWF ausgerichtet. Traditionell wird am Benefiz Forstabend der Hans-Jürgen-Narjes-Preis verliehen. Der Qualifizierungsfonds Forstwirtschaft e. V. würdigt und fördert mit dem 2 500 Euro dotierten Preis das Engagement sowie die Aus- und Fortbildung im Bereich der forstlichen Dienstleistungsunternehmen.

LIGNA-Forsttreff

Der LIGNA-Forsttreff , der 2017 erstmalig als zentraler Treffpunkt für Networking und fachlichen Austausch von der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer Niedersachsen e. V. (AfL) und der Deutschen Messe initiiert wurde, findet auch 2019 seine Fortsetzung. Direkt vor dem Pavillon 33 unter dem EXPO-Dach ist der zentrale Anlaufpunkt für Forsttechnikinteressierte und Netzwerker zu finden.

13. Niedersächsische Forwarder Meisterschaften und 4. Forwarder-Frauen-Cup

Ein Highlight auf dem Freigelände sind die Forwarder Meisterschaften und der Forwarder-Frauen-Cup , die am Messe-Donnerstag Maschinenbeherrschung auf höchstem Niveau, sportliche Wettkämpfe und spannende Unterhaltung bieten. Organisiert und veranstaltet werden die Meisterschaften von der AfL Niedersachsen, mit Unterstützung der Deutschen Messe AG.

Baumpflanzung

Es ist eine Tradition, dass während der LIGNA die Baumpflanzung erfolgt. Der Ausstellerbeirat der LIGNA sowie die Veranstalter, der VDMA Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt am Main, und die Deutsche Messe AG pflanzen am Freitag, den 31. Mai, gemeinsam den “Baum des Jahres 2019” – die Flatter-Ulme (Ulmus laevis), die in diesem Jahr vom Verband Deutscher Forstbaumschulen e. V. gesponsert wird.

Weitere Informationen zur LIGNA, zum begleitenden Programm, geführten Besuchertouren, Sonderformaten und Neuheiten rund um die Messe sind unter www.ligna.de zu finden.

 

Bild & Text: ligna.de