GIFA, METEC, NEWCAST, THERMPROCESS 2918: NEWCAST-Award: Bewerbungsfrist bis Ende Mai verlängert

PM_NEWCAST_Award_photo_c_Messe_Duesseldorf_C.Tillmann

Siegertrophäe wird selber zum innovativen Gussteil

Seit 2003 vergeben die Messe Düsseldorf und der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e. V. (BDG) den NEWCAST-Award – und jedes Mal beweist der Wettbewerb eindrucksvoll, wie innovativ die Branche ist. In diesem Jahr trifft das gleich in doppeltem Maß zu: Nicht nur die preisgekrönten Produkte zeichnen sich besonders aus – auch die Trophäen, die verliehen werden, bestechen durch ihre besondere Produktionsweise und stehen für die Innovationsfreude der Gießerei-Industrie.

Wer kann an dem Award teilnehmen? Alle Aussteller der NEWCAST 2019 können sich noch bis Ende Mai beim Team der Messe Düsseldorf anmelden (Frau Caroline Schmidt; Email: SchmidtCa@messe-duesseldorf.de) und sich um einen der begehrten Preise bewerben. In folgenden drei Kategorien wird die Jury des BDG die jeweils besten Arbeiten auszeichnen:

  • Die beste Substitution eines anderen Fertigungsverfahrens
  • Das Gussteil mit der besten Funktionsintegration
  • Die beste Leichtbaulösung

Doch was macht die Trophäen so besonders? Die Story ist schnell erzählt. Die ca. 20 Zentimeter großen und 1,2 Kilogramm schweren Trophäen wurden kurzerhand in Aluminium gegossen, was in der Vergangenheit nicht der Fall war. Im sächsischen Freiberg fand Thomas Krüger, Geschäftsführer des Fachverbandes NE-Guss beim BDG, mit ACTech, einen Spezialisten für das schnelle Gussteil – damit konnte der bisher komplett aus dem Vollen bearbeitete Award in ein Gussteil überführt werden. Gesagt, geplant, gemacht: Fix wurde das Teil optisch gescannt, der Datenersatz erzeugt, die Form konstruiert und mittels 3D-Sand-Druck hergestellt, montiert, abgegossen, geputzt und die Rückseite überfräst!

Um den NEWCAST-Award noch mit einer Spezifik zu versehen, die ihn auch geometrisch vom bisherigen unterscheidet und die Möglichkeiten innovativer Fertigungsverfahren im Bereich der Gießerei zu demonstrieren, wurde ein kleiner Kanal integriert. Zu dessen Herstellung wurde ein nur 2,8 x 5,0 mm im Querschnitt messender, 30 mm langer Kern im Lasersinterverfahren hergestellt – das Pionierverfahren der additiven Kern- und Formteilfertigung. Alles war in einer Woche erledigt – und das dank der komplett installierten Prozesskette.

Am 26. Juni ist es dann soweit – und die heiß begehrten Trophäen des NEWCAST-Awards 2019 werden durch Wolfram Diener, Operative Managing Director Messe Düsseldorf, im NEWCAST-Forum verliehen.

 

 

Bid & Text: gifa.de