www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

Tunnel Construction auf der InnoTrans 2018

30.08.2018

Tunnel Construction auf der InnoTrans 2018: von Bau und Brandschutz bis Instandhaltung und Sicherheitstechnik

• Hohe Internationalität
• Innovative Tunneltechnik
• International Tunnel Forum informiert über Herausforderungen und Ziele

Die InnoTrans 2018 bringt vom 18. bis 21. September die gesamte Wertschöpfungskette der globalen Bahnbranche an einem Ort zusammen. Neben der vielfältigen Produkt- und Servicepalette in den Segmenten Railway Technology, Railway Infrastructure, Public Transport und Interiors dürfen sich Fachbesucher auch auf innovative Tunneltechnik freuen. Die Aussteller des Segments Tunnel Construction stellen unter anderem in der Messehalle 5.2 ihre Neuheiten, ihre Weiterentwicklungen sowie ihr aktuelles Angebots- und Leistungsspektrum vor. Zu den Themenschwerpunkten zählen zum Beispiel Ausbau, Brandschutz sowie Instandhaltung, Reinigungs- und Sicherheitstechnik.


Tunnel Construction auf der InnoTrans 2018: von Bau und Brandschutz bis Instandhaltung und Sicherheitstechnik

Ein Markenzeichen des Segments bleibt die hohe Internationalität, wie Ausstellungsbeteiligungen aus Ägypten, China, Schweden, aus der Schweiz und Spanien zeigen. SangSangDom und Seoul Metro aus der Republik Korea sowie Ultra Fog aus Großbritannien sind in diesem Jahr erstmals auf der Weltleitmesse für Verkehrstechnik in Berlin vertreten.

Nichtinvasive Mess- und Inspektionstechnik, die unter schwierigen Bedingungen genutzt werden kann, ist die Spezialität des Unternehmens SangSangDom. Das weltweit tätige italienische Ingenieurunternehmen GEODATA Engineering befasst sich mit der Planung, der Bauüberwachung und dem Baumanagement von unterirdischen Bauwerken und Infrastrukturen. Die in Baden-Württemberg ansässige Herrenknecht AG liefert modernste Tunnelbohranlagen für alle Baugründe und in allen Durchmessern von 0,10 bis 19 Metern. Talleres Zitron aus Spanien bietet Belüftungssysteme für Straßen- und Schienentunnel, Minen und Metros sowie andere unterirdische Projekte an.

Räumlich sowie thematisch an den Tunnelbereich in Halle 5.2 angrenzend befindet sich das Segment Railway Infrastructure. Hier präsentieren Bau- und Bahninfrastrukturunternehmen wie beispielsweise Spitzke, Porr, Strabag Rail, Leonhard Weiss und BBL Bahnbau Lüneburg übergreifend ihre Produkte.

Vorgestellte Innovationen auf der InnoTrans 2018
Zu den auf der InnoTrans vorgestellten Innovationen im Tunnelsegment gehören unter anderem neue Rohrleuchten-Modelle der Firma BöSha aus Nordrhein-Westfalen mit speziellen LED-Röhren, die exakt auf bestimmte Einsatzzwecke abgestimmt sind. NightSearcher aus Großbritannien präsentiert seine neue Handleuchte Pro-Star mit einem Lichtstrom von 8.000 Lumen, die besonders für den Such- und Rettungs- sowie Tatorteinsatz entwickelt wurde. Das neue swibox-Gehäuse des gleichnamigen Schweizer Unternehmens schützt mit seiner innovativen Brandlastdämmung die Umgebung vor Bränden, die durch elektrische Anlagen im Schaltschrank entfacht werden können.

Wissenstransfer zu Tunnelthemen
Begleitend zur Fachausstellung in Halle 5.2 findet am zweiten und dritten Messetag wieder das International Tunnel Forum im CityCube Berlin statt, das von der Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen – STUVA – veranstaltet wird. Am 19. September 2018 dreht sich die Podiumsdiskussion von 14.00 bis 16.00 Uhr um das Thema „Langfristige Ziele im Tunnelbau: Investitionsstrategien für Neubau und Erneuerung“. Diskussionsteilnehmer sind Vertreter der Stadt Köln, der ÖBB-Infrastruktur AG, der DB Netz AG und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

„Aktuelle Herausforderungen im Tunnelbau und Tunnelbetrieb“ – so lautet das Thema der Podiumsdiskussion am 20. September, ebenfalls von 14.00 bis 16.00 Uhr im CityCube Berlin. Dazu werden Vertreter der traditionsreichen englischen Firma Mott MacDonald, der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG und von der Ramboll GmbH erwartet.

Weitere Informationen zur InnoTrans sind online unter www.innotrans.de zu finden.



Bild & Text: innotrans.de

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de