www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

Auf der iba kann jeder für sich etwas mitnehmen

07.08.2018

Auf der iba kann jeder für sich etwas mitnehmen

Auf der iba, vom 15. bis 20. September 2018 auf dem Messegelände München, hat das deutsche Konditorenhandwerk Heimspiel, bei dem zudem die besten Konditoren aus der gesamten Welt zusammenkommen. Anlässlich dieses Großereignisses spricht Gerhard Schenk, Präsident des Deutschen Konditorenbunds (DKB) und stellvertretender Präsident der UIBC, über das Angebot für Konditoren auf der iba.


Auf der iba kann jeder für sich etwas mitnehmen

Herr Schenk, warum lohnt sich der Besuch der iba für Konditoren?
Gerhard Schenk:
Die iba ist die wichtigste Messe für Konditoren weltweit. Sie bekommen hier wertvolle Instrumente, Informationen und Lösungen an die Hand und können sich bei den zahlreichen Angeboten weiterbilden. Hier gibt es die Anbieter und Hersteller, die helfen, aktuelle Herausforderungen zu meistern und neue Chancen zu entdecken und zu ergreifen. Ganz besonders freuen wir uns auf die UIBC-Junioren-Weltmeisterschaft der Konditoren, die zum ersten Mal auf der iba stattfindet und natürlich auf das Zusammentreffen von hervorragenden Konditoren aus Deutschland und der ganzen Welt.

Welche Trends zeichnen sich im Vorfeld der iba ab?
Gerhard Schenk:
Die Welt wird kleiner, die Trends werden globaler. Jeder kennt alles, sei es durch eigene Reisen oder durch die vielfältigen Kommunikations- und Informationskanäle. Für die Unternehmen bedeutet die Globalisierung: Die Produktion wird einfacher, weil Konditoren viel schneller an Rohstoffe kommen. Ein Trend, der eine große Rolle spielt, ist die Digitalisierung und alles, was damit zusammenhängt wie Online-Tools und die Möglichkeiten der Online-Vermarktung. Als große Herausforderung sehe ich die Bürokratisierung, die immensen Mehraufwand mit sich bringt. Und nun kommt die iba ins Spiel: Sie ist eine hervorragende Messe, weil man hier tolle Instrumente und Lösungen an die Hand bekommt, um den eigenen Betrieb voran zu bringen.

Was erleben Konditoren am Stand des Deutschen Konditorenbundes?
Gerhard Schenk:
Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr natürlich bei der UIBC-Junioren-Weltmeisterschaft der Konditoren, die an den beiden letzten Messetagen stattfindet. Doch natürlich wirft ein solch großartiger Wettbewerb seine Schatten voraus. Die gesamte Produktpräsentation findet bei uns auf dem Stand statt, zudem gehen Teile der Juryarbeit öffentlich vonstatten. Denn die acht internationalen Juroren sind live vor Ort und erläutern, nach welchen Kriterien bewertet wird. An den Tagen davor werden Torten aus dem Lehrlingswettbewerb auf dem Stand präsentiert. Hier kann man sich von der deutschen Ausbildungsarbeit überzeugen. Zudem stehen Vertreter des Deutschen Konditorenbundes an allen Messetagen als Ansprechpartner zur Verfügung. Kurz gesagt: Während der gesamten Messelaufzeit sind wir für die Besucher vor Ort und präsentieren am Stand der Konditoren die komplette Produktpalette und das ganze Leistungsspektrum des Gewerks.



Bild & Text: www.iba.de

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de