www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

Von Messe Süd Umgestaltung profitiert die MEDICA

11.01.2017

Neue Messe Süd: Von der Umgestaltung profitiert auch die MEDICA

Startschuss für den Neubau des südlichen Eingangsbereichs und der Messehalle 1 ist gefallen

Aufsichtsrat und Gesellschafter der Messe Düsseldorf GmbH haben ihre Zustimmung erteilt und damit ist der Startschuss gefallen für eines der ambitioniertesten Bauprojekte in der Geschichte des Unternehmens. Konkret zur Umsetzung verabschiedet wurden die Planungen zum kompletten Neubau des Eingangs Süd und der sich daran räumlich anschließenden Messehalle 1. „Jetzt werden wir unseren Masterplan zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase fortsetzen können“, freut sich Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH. „Und das alles geschieht wie immer ohne Subventionen.“

Von der Umgestaltung profitiert auch die MEDICA

Das Investitionsvolumen für diesen südlichen Bereich beträgt 140 Millionen Euro. Insgesamt wird die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Millionen Euro in ihr Gelände investieren. Beginnen werden die Arbeiten nach der interpack im Mai 2017 und sollen im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros slapa oberholz pszczulny architekten.

Das neue Gesicht zur Stadt: der Südeingang
Mit dem neuen Eingang Süd wird die Messe Düsseldorf einen modernen Auftritt direkt am Rheinufer mit Blick auf die Stadt schaffen. Ein 7.800 Quadratmeter großes und etwa 20 Meter hohes, transluzentes beleuchtetes Vordach heißt Messe- und Kongressbesucher willkommen und ist gleichzeitig ein starkes architektonisches Zeichen an dieser exponierten Stelle des Geländes. Jurek Slapa, Geschäftsführender Gesellschafter sop architekten, hierzu: „Das Vordach verschafft der Messe Düsseldorf ein neues Gesicht und eine unverwechselbare Adresse an der einmaligen Lage zwischen Rhein und Nordpark. Gleichzeitig integriert es das bestehende Kongresszentrum und schafft so einen sensiblen Umgang mit den vorhandenen Strukturen.“ Mit 170 Metern Länge und 93 Metern Breite bietet es viel Raum für Gäste von Messen und Kongressen bereits vor dem eigentlichen Gelände und den Veranstaltungsräumen.

Der Eingang Süd öffnet sich über eine komplett verglaste Front von 93 Metern Länge zum Vorplatz hin. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern Fläche finden hier die notwendigen Services wie Kassen oder Garderoben Platz. Im ersten Obergeschoss schiebt sich ein verglaster Konferenzraum in das Foyer und bietet einen Blick in den Eingangsbereich bis auf den Vorplatz. Zudem ist das gesamte Foyer als Veranstaltungsort nutzbar. Auf dem Vorplatz liegen der Eingang zu einer Tiefgarage mit 300 Parkplätzen sowie Halteplätze für Bus und Taxi.

Die neue Halle 1: ab 2019 durch MEDICA nutzbar
Die Neugestaltung des Eingangs Süd beinhaltet auch den Neubau der Halle 1. Dazu plant die Messe Düsseldorf, nach der interpack 2017 die heutigen kleineren Hallen 1 und 2 komplett abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Diese neue Halle 1 wird auch den Ausstellern der mit mehr als 5.000 Ausstellern weltführenden Medizinmesse MEDICA erstmals ab 2019 zur Verfügung stehen. Mit 158 Metern Länge, 77 Metern Breite und mehr als 12.000 Quadratmetern Fläche entspricht sie dann in etwa den Hallen 8a und 8b. Technisch wird die neue Halle den hohen Standards des gesamten Messegeländes gerecht. Erschlossen wird sie über 7 Tore, Abhängungen von der Hallendecke sind ebenso möglich wie die Versorgung der Stände über den Hallenboden. Für Fußgänger ist die Halle über eine Brücke im 1. Obergeschoss mit dem Congress Center Düsseldorf (CCD Süd) verbunden. Neben der Anbindung an die Hallen 3 und 4 führt eine Magistrale vom Südeingang direkt auf das übrige Messegelände.

In den Übergangsjahren 2017 und 2018, in denen die Umbaumaßnahmen erfolgen, werden den bislang in den Hallen 1 und 2 platzierten Ausstellern der MEDICA alternative Standmöglichkeiten angeboten in modernen, temporär errichteten Leichtbauhallen. Diese werden an die weiteren MEDICA-Hallen gut angebunden sein.

Der Masterplan zur Modernisierung des Messegeländes wurde im Jahr 2000 gestartet mit dem damaligen Neubau der Hallen 6 und 7a. Bis Ende des Jahres 2016 wurden in der Folge bereits 11 der mittlerweile 19 Messehallen entweder komplett neu errichtet oder umfangreich saniert und technisch an modernste Standards angepasst. Einen Meilenstein markierte dabei das Jahr 2004 mit der Umgestaltung des Eingangs Nord und der Errichtung des neuen Messebahnhofs für den direkten Stadtbahnanschluss in die Stadt zum Hauptbahnhof Düsseldorf.



Text & Bild: medica.de

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de