www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

Bühne frei für Photonik-Gründer und digitale Natives

04.05.2017

Jung und innovativ – Bühne frei für Photonik-Gründer und digitale Natives

Keine andere Disziplin hat vergleichbaren Einfluss auf das globale Innovationsgeschehen wie die Photonik. Ihr Erfolg ruht auf drei Säulen: Wissenschaftliche Exzellenz, Ideenreichtum – und Gründergeist. Zahlreiche Unternehmen, die Aussteller der Weltleitmesse LASER World of PHOTONICS sind, wurden erst in den letzten 30 Jahren gegründet. Und ständig rücken neue Start-Ups nach. Sie stehen vom 26. bis 29. Juni 2017 in München im Rampenlicht der Start-Up World und des Photonics Award – organisiert in Zusammenarbeit mit der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO). Viel frischen Wind und Kontakte zu digitalen Innovatoren verspricht auch der Make Light MAKEATHON.

Jung und innovativ – Bühne frei für Photonik-Gründer und digitale Natives

Häufig betreten sie mit ihren Ideen technologisches Neuland. Sie legen los, wo andere zögern und finden direkte Wege, um Forschungserkenntnisse in marktreife Produkte zu übersetzen. Gründer schaffen Innovation - und Existenzgrundlagen für sich und andere. Um ihre Leistung angemessen zu würdigen, heißt es auf der LASER World of Photonics 2017 vom 26. bis 29. Juni in München wieder: Bühne frei für Start-Ups und ihre Ideen!

Auf der Start-Up World in der Halle B3 werden zahlreiche Firmen aus dem In- und Ausland vertreten sein. Dabei wurde eigens für Start-Ups, die maximal fünf Jahre alt sind, ein Starterpaket geschnürt. So können sich die Newcomer mit stark reduziertem Organisations- und Ressourcenaufwand an der Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik beteiligen, und sich mit ihren Ideen einer internationalen Fachöffentlichkeit präsentieren.

Wettbewerb der innovativsten Photonik-Ideen
Im Zuge der Start-Up World wird zum zweiten Mal nach 2015 das Finale des Photonics Award ausgetragen. Gründerteams aus dem In- und Ausland werden einer Expertenjury neueste Produkte und marktnahe Prototypen vorstellen. Im ersten Finale zur LASER World of PHOTONICS 2015 hatten sich gleich zwei Schweizer Teams durchgesetzt: Das 3D-Mikroskopie Start-Up Nanolive und die junge, auf den Mikro-3D-Druck spezialisierte Femtoprint SA. Ab Mai läuft die Suche nach den kommenden Preisträgern. Aus den eingegangenen Bewerbungen wird die Jury im Vorfeld die Finalisten auswählen, die ihre Ideen auf dem Event präsentieren werden.

Photonik-Talente beim Make Light MAKEATHON treffen
Ob unter dem Label „Internet der Dinge“ oder „Photonik 4.0“ –die digitale Vernetzung ist in der Photonik-Industrie einer der zentralen Innovationstreiber. Photonik ist zugleich Enabler und Anwender. Mit dem Voranschreiten der Industrie 4.0 wird der Bedarf an Photonik-Kräften weiter steigen. Die LASER World of PHOTONICS bietet mit dem 24-stündigen Make Light MAKEATHON am 27. und 28. Juni eine optimale Gelegenheit, um Photonik-Talente und die digital-affinen Macher von morgen kennenzulernen. Bei diesem Wettbewerb, der in Kooperation mit der Make-Light-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgetragen wird, treten Studenten und Jungingenieure an, um aus Ideen Prototypen zu kreieren. ITQ sowie Conrad Electronic sind weitere Partner des Make Light MAKEATHON. Mit der Veranstaltung bietet sich Recruitern in München eine lebendige Ergänzung zum Career Center, das in Zusammenarbeit mit der Beratungsgruppe Wirth + Partner wieder Arbeitgeber aus der Welt der Photonik mit interessierten Bewerbern zusammenbringen wird.



Text & Bild: world-of-photonics.com

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de