www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

Zukunft der Tierhaltung

21.11.2016

Zukunft der Tierhaltung

163.000 Besucher – 36.000 Besucher aus dem Ausland – Stellung als Weltleitmesse eindrucksvoll bestätigt – EnergyDecentral: Internationaler Treffpunkt für innovative Energieversorgung

Zukunft der Tierhaltung

„Mit 2.629 Ausstellern und 163.000 Besuchern, darunter 36.000 aus dem Ausland, kann die EuroTier 2016 ein hervorragendes Resultat verzeichnen. Es liegt über dem Ergebnis der bisherigen Rekordveranstaltung in 2012.“ Dies erklärte Hauptgeschäftsführer Dr. Reinhard Grandke vom Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum Abschluss der EuroTier am 18. November 2016 in Hannover. Mit diesem Ergebnis hat die EuroTier ihre große Anziehungskraft auf die Tierhalter und Fachleute aus aller Welt eindrucksvoll demonstriert und ihre führende Stellung als Weltleitmesse für die moderne Nutztierhaltung unterstrichen. Die EnergyDecentral hat sich im Rahmen der EuroTier als der internationale Treffpunkt für die innovative Energieversorgung präsentiert.

Im Einzelnen kann folgendes vorläufige Fazit gezogen werden:
Die EuroTier ist Innovationsmotor und Ideengeber für die globale Nutztierhaltung. 2.629 Aussteller aus 58 Ländern präsentierten ihre Neuheiten und Weiterentwicklungen für die moderne landwirtschaftliche Praxis weltweit. Die hier gezeigten Innovationen aus den Bereichen Stallbau, Fütterungs- und Haltungstechnik, Elektronik, Steuerungs- und Regeltechnik sowie Datenmanagement setzen neue Impulse für Effektivität, Effizienz, Präzision und Tierwohl.

163.000 Besucher aus weit über 100 Ländern nutzten das einzigartige Informationsangebot der EuroTier 2016. Die internationale Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, die durch gesellschaftliche und politische Anforderungen sowie zunehmend schwankende Märkte gekennzeichnet sind. Mit hoher Professionalität nehmen die Landwirte die Herausforderungen an und entwickeln Strategien zur zukünftigen Entwicklung ihrer Betriebe. Dafür setzen sie auf innovative Technologien, wie sie die EuroTier 2016 präsentiert hat.

Nahezu jeder vierte Besucher kam aus dem Ausland. Die 36.000 Landwirte, Investoren und Fachleute kommen von allen Kontinenten. Die meisten Auslandsbesucher kamen aus den Niederlanden, Österreich, Großbritannien, Dänemark, Belgien, aus der Schweiz und Polen. Der Anteil der Besucher außerhalb Europas hat deutlich zugenommen. Sowohl aus Nord- und Südamerika als auch aus dem Nahen und Fernen Osten kamen weit mehr Besucher als bisher.

Mit rund 127.000 Fachbesuchern blieb der Besuch aus dem Inland auf dem Niveau wie vor zwei Jahren.
Die "World Poultry Show“ der EuroTier wurde ihrem Anspruch vollauf gerecht, der globale Treffpunkt der Geflügelbranche zu sein. Züchter, Produzenten und Verarbeiter aus aller Welt haben das umfassende und hochspezialisierte Angebot genutzt, um die guten Perspektiven in den Märkten zu erschließen.

Der Rinderbereich auf der EuroTier ist durch die Darstellung von Genetik und das innovative Technikangebot weltweit einzigartig. Diese sind die Basis für die Strategien, mit denen die Milch- und Rindfleischproduzenten ihre Betriebe zukunftsfähig gestalten.

Die vorgestellten Lösungen im Schweinebereich spiegelten die Anforderungen an die zukünftigen Haltungsbedingungen wider. Treiber hierfür sind der Druck zur Effizienzsteigerung sowie die konsequente Ausrichtung auf gestiegene gesetzliche und gesellschaftliche Anforderungen.

Ein Alleinstellungsmerkmal der EuroTier ist das einzigartige Angebot rund um Futter und Tiergesundheit. Nur auf der EuroTier treffen die Anbieter dieser Segmente auf die Nachfrage der Halter aller wichtigen Nutztierarten.

Das Interesse der nationalen und internationalen Politik an der EuroTier hat spürbar zugenommen. So informierten sich auf Einladung der DLG zahlreiche Abgeordnete aus den Bundes- und Länderparlamenten sowie eine Vielzahl hochrangiger Delegationen aus aller Welt auf der EuroTier. Dabei stand insbesondere bei den nationalen Gästen das Thema Tierwohl im Vordergrund, das sich auch wie ein roter Faden durch die Diskussionen im Fachprogramm zog.

Das Fachprogramm der EuroTier wurde getragen von der DLG und zahlreichen Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Beratung. Auch die Specials, Konferenzen und Forumsveranstaltungen sowie der zeitgleich stattfindende Kongress des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte (bpt) boten vorzügliche Möglichkeiten zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch.

Die EnergyDecentral 2016 war mit ihrem hervorragenden Angebot ein einzigartiger internationaler Marktplatz für die Energiewirtschaft. Die Aussteller präsentierten Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette der innovativen Energieversorgung. Das Angebot der Aussteller wurde durch ein umfangreiches Fachprogramm ergänzt, das von der DLG, dem VDMA Power Systems und weiteren Partnern umgesetzt wurde. Die erstmals im Rahmen der EnergyDecentral durchgeführte BIOGAS Convention des Fachverbandes Biogas zog mehr als 600 Teilnehmer an, die sich über alle Detailaspekte der Biogasproduktion und Vermarktung austauschten.

Die nächste EuroTier inklusive der EnergyDecentral findet vom 13. bis 16. November 2018 in Hannover statt.



Text & Bild: eurotier.com

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de

MENÜ

Ausgabe zur EuroTier 2016 der fairmessage

Messe Magazin EuroTier 2016
EuroTier 2016

 

Ihre Anzeige in der fairmessage

Steigern Sie Ihr Besucheraufkommen, werben Sie in dem Messemagazin fairmessage!

Kontaktieren Sie uns, am besten noch heute!

Telefon: 0511 / 20 300 - 0
Telefax:  0511 / 20 300 - 41
E-Mail: info(at)messe-media-verlag(dot)de