www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

EXPO REAL STARTET MIT AUSSTELLERPLUS

24.09.2015

EXPO REAL STARTET MIT AUSSTELLERPLUS

Direkt nach dem Oktoberfest findet vom 5. bis 7. Oktober 2015, in München, die 18. EXPO REAL statt. Mit 1.692 (2014: 1655) Ausstellern aus 33 Ländern verzeichnet die Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen ein leichtes Wachstum. Gestiegen ist nicht nur Anteil der deutschen, sondern auch der internationalen Aussteller – sie repräsentieren 23 Prozent aller Aussteller.

Fachmesse für Immobilien und Investitionen


Die Top-10 Ausstellerländer sind neben Deutschland – in dieser Reihenfolge – Österreich, Niederlande, Schweiz, Polen, Großbritannien, Rumänien, Luxemburg, USA, Frankreich und die Russische Föderation.

Neu dabei ist ein Gemeinschaftsstand aus Großbritannien. Auch Frankreich ist wieder mit einem Länderpavillon vertreten. Gestiegen ist die Zahl der Aussteller aus den Niederlanden, Österreich, Rumänien und Schweden. Aus Russland haben neben der Stadt und Region Moskau, auch Tula und Nischni Nowgorod sowie das russische Ministerium für Bauwirtschaft, Wohnen und Infrastruktur ihre Beteiligung zugesagt. Erstmals dabei sind Ulmart, Russlands führender Online-Händler, und Ikea Russland.

Zahlreiche nationale und internationale Politiker haben ihren Besuch auf der EXPO REAL angekündigt, darunter hochrangige Delegationen aus Russland und Japan sowie mehrere Bürgermeister und Stadträte aus Großbritannien. Aus Deutschland kommt unter anderen Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, auf die Messe und wird am Dienstag, den 6. Oktober, ab 13:00 Uhr, im Expo Real Forum, an einer Diskussionsrunde zum Thema „Bündnis-Forum: BMUB-Workshop Strategien für kostensenkendes Bauen“ teilnehmen.

Die Auftaktveranstaltung im Konferenzprogramm am Montag, den 5. Oktober, um 11:00 Uhr, im Expo Real Forum, befasst sich mit der Frage „Schwankende Ölpreise, schwankende Währungen: Wie verändern externe Faktoren die Immobilienbranche?“. Experten der Immobilienwirtschaft diskutieren hier, welche Auswirkungen externe Ereignisse wie der niedrige Ölpreis, die Griechenland-Krise oder das aktuelle Flüchtlingsproblem auf die Immobilienwirtschaft haben und wie sich die Branche darauf einstellt.

Aber auch der demographische Wandel bringt veränderte Anforderungen an die Immobilienwirtschaft mit sich. Auch dieses Thema greift die EXPO REAL auf. So diskutieren am 6. Oktober, ab 10:00 Uhr, im Special Real Estate Forum, namhafte Fachleute über „Veränderte Demographie und die Herausforderungen für die Wohnungswirtschaft“ sowie über „Gesundheitsimmobilien“, die in einer alternden Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewinnen und zu einer „boomenden Assetklasse für internationale Investoren in lokalen Märkten“ werden.

Ein besonderes Highlight gibt es im Investment Locations Forum am Dienstag, den 6. Oktober, ab 14:00 Uhr, wo erstmalig ein Informationsblock zu Sub-Sahara Afrika stattfindet. Einem Wirtschaftsraum, der in den kommenden Jahren großes Potenzial bieten wird. Das sieht auch Christian Hiller von Gaertringen so. Er ist Autor des Buches „Afrika ist das neue Asien“ und wird die Keynote zu Beginn der Diskussionsreihe halten. Die Länder südlich der Sahara weisen derzeit die höchsten Wachstumsraten der Welt auf, vor allem in den Metropolen. Und diese boomende Wirtschaft braucht Immobilien. Kein anderer Kontinent verzeichnet zudem eine so hohe Zahl an großen Stadtentwicklungsprojekten. Die Urbanisierung Afrikas eröffnet somit auch Chancen für die Immobilienwirtschaft.

Ob wachsende Internationalität oder zukunftsweisende Themen – die Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen EXPO REAL bietet allen Teilnehmern ein breites Spektrum an Information und Möglichkeiten.



Text & Bild: exporeal.net

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de

Ihre Anzeige in der fairmessage

Steigern Sie Ihr Besucheraufkommen, werben Sie in dem Messemagazin fairmessage!

Kontaktieren Sie uns, am besten noch heute!

Telefon: 0511 / 20 300 - 0
Telefax:  0511 / 20 300 - 41
E-Mail: info(at)messe-media-verlag(dot)de