www.fairmessage.de | Tel. +49 (0) 511 – 20300-0 | Telefax: +49 (0) 511 / 20 300 - 40 | info(at)fairmessage(dot)de
Hauptmenü Untermenü

Auftakt für Fachmesse der Solarwirtschaft

10.06.2015

Auftakt für die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft

Die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe öffnet heute erneut ihre Tore. Mehr als 1.000 Aussteller präsentieren sich bis zum 12. Juni auf der Messe München. Ein breit gefächertes Veranstaltungs- und Vortragsprogramm ergänzt den Ausstellungsbereich der Messe und gibt vertiefte Einblicke in aktuelle Markt- und Technologietrends sowie die Schwerpunktthemen der Messe.

Auftakt für die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft


Vom 10. bis 12. Juni werden auf der weltweit führenden Fachmesse der Solarwirtschaft rund 40.000 Besucher erwartet. Ihnen präsentieren sich mehr als 1.000 Aussteller auf 72.000 Quadratmetern Fläche. Bereits am 09. Juni ist im ICM – Internationales Congress Center München das Programm der Intersolar Europe Conference angelaufen. Auf der Tagung mit 200 Referenten werden bis zum 10. Juni rund 1.100 Teilnehmer erwartet.
 

Global Market Outlook: Verdreifachung der installierten PV-Leistung binnen fünf Jahren möglich
Der Weltmarkt für Photovoltaik boomt. Nach Angaben der SolarPower Europe (ehemals EPIA) gingen vergangenes Jahr weltweit Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt mindestens 40 Gigawatt neu ans Netz. Die größten Zuwächse verzeichneten dabei China, Japan und die USA. Bis in fünf Jahren könnte die weltweit installierte Photovoltaik-Leistung dem Verband zufolge gegenüber heute verdreifacht werden und 550 Gigawatt erreichen. Wie sich die Märkte en Detail entwickeln werden, zeigt der „Global Market Outlook for Photovoltaics 2015-2019“, den SolarPower Europe zum Start der Intersolar Europe veröffentlicht. Mit dem weltweit steigenden Anteil von Solarstrom im Netz verändern sich auch die Themen der Branche: Energiemanagement und Netzintegration spielen eine zunehmend wichtige Rolle. Europa bleibt deshalb für die Solarbranche auch weiterhin enorm wichtig, da hier in den vergangenen Jahrzehnten eine große Expertise erworben wurde, welche heute für den weltweiten Ausbau genutzt wird.

Schwerpunktthemen des Jahres
Mit dem Sinken der Einspeisevergütung haben sich zahlreiche neue Geschäfts- und Finanzierungsmodelle rund um den Solarstrom entwickelt: Vom Eigenverbrauch sowie Miet- und Leasingmodellen für PV-Anlagen über neue Formen von Betreibergesellschaften bis hin zur Direktvermarktung von Solarstrom, gibt es heute viele Wege um Solarstrom wirtschaftlich zu erzeugen und gewinnbringend zu vermarkten. Vor allem der Eigenverbrauch wird dabei für private Erzeuger aber vor allem auch für Unternehmen immer attraktiver. Für die effiziente und kontinuierliche Bereitstellung der Energie sorgen Energiespeicher und intelligente Energiemanagementsysteme die vom Smart Home bis hin zum Microgrid die Energieerzeugung und den Verbrauch, optimieren, steuern und überwachen. Das sind nur einige der Themen die auf der Intersolar Europe, der Intersolar Europe Conference und im Rahmenprogramm der Messe behandelt werden.
 

Höhepunkte der Intersolar Europe 2015
Der Eröffnungstag steht im Zeichen herausragender technischer Innovationen: Ab 16:30 Uhr findet die Preisverleihung des Intersolar AWARD in den Kategorien „Photovoltaik“ und „Solare Projekte in Europa“ statt (Neuheitenbörse, Halle B3, Stand B3.450). Zwischen 10.30 und 15.00 Uhr können Besucher die nominierten Projekte in Kurzvorträgen vorab kennen lernen und dabei auch mehr über die Herausforderungen und Trends der Branche erfahren.
 

Die Energieversorgung wird „smart“:
Energiemanagementsysteme vom Smart Home bis zum Microgrid – darum geht es am Donnerstag, 11. Juni, in der Vortragsreihe „Smart Energy Solutions“ von 12.00 bis 15.15 Uhr auf der Neuheitenbörse.

In anwendungsorientierten Workshops können die Besucher der Intersolar Europe ihr Wissen vertiefen. „Finanzierung von Solarprojekten in Schwellen- und Entwicklungsländern“ lautet eines der Themen. Hier stellen Vertreter von Solarunternehmen sowie Finanzierungsexperten Referenzprojekte vor. Gemeinsam mit der International Renewable Energy Agency (IRENA) organisiert der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. den Workshop „From niche to mainstream – Falling costs of solar open new market segments for solar applications“. Weitere Workshops drehen sich um Solarpark-Auktionen, PV-Eigenversorgungsmodelle, das neue Energie Label für Solarthermie-Anlagen und das Recycling von PV-Anlagen und Batterien (alle in Halle B1, Raum B11).

Dem wachsenden Markt von netzunabhängigen PV- und Hybridsystemen widmet die Intersolar Europe erstmals eine eigene Plattform zusammen mit dem Ostbayerischen Technologie-Transfer-Institut (OTTI), dem BSW-Solar und der Alliance for Rural Electrification (ARE). Zur Off-Grid Plattform gehört neben dem Programm am Stand des BSW-Solar (Halle B1, Stand B1.558) auch die OTTI-Konferenz „Small PV Applications – Rural Electrification and Commercial Use“. Sie findet im Vorfeld der Messe am 9. und 10. Juni im ICM – Internationales Congress Center München – statt.

Über technologische Entwicklungen und rechtliche Rahmenbedingungen des ökologischen Heizens können sich Besucher an allen drei Messetagen in den Vorträgen auf dem Forum Regenerative Wärme informieren (Halle B4, Stand B4.131). Erstmals können Besucher der Intersolar Europe sich außerdem auf kurzem Wege mit Experten der Pelletsbranche vernetzen. Das 14. Industrieforum Pellets und die ENplus-Konferenz finden parallel zur Intersolar Europe am 11. und 12. Juni im ICM – Internationales Congress Center München statt.
 

Parallel-Veranstaltung zu Energiespeicherung
Bereits zum zweiten Mal findet in diesem Jahr in Verbindung mit der Intersolar Europe auch die ees Europe statt, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme. Gemeinsam präsentieren auf den beiden Fachmessen über 320 Aussteller das gesamte Spektrum an Energiespeicherlösungen. Ein Thema mit zunehmender Relevanz: Mit dem steigendem Anteil an Strom aus regenerativen Energieträgern wächst die Bedeutung von Energiespeichern zum Abfedern von Lastspitzen im Stromnetz.

 

Text & Bild: intersolar.de

 

ANZEIGE

Ihr Unternehmen auf fairmessage.de